BP

BP verwaltet parallele Entwicklungen in mehr als 80 SAP-Systemen dank ActiveControl

BP verwaltet parallele Entwicklungen in mehr als 80 SAP-Systemen dank ActiveControl

5 clevere Dinge, die BP macht, um komplexe SAP-Projekte schneller zu liefern

BP betreibt Dutzende von separaten SAP-Instanzen zur Verwaltung des weltweiten Geschäftsbetriebes. In dieser Fallstudie erfahren Sie mehr über die 5 cleveren Dinge, die BP unternimmt, um SAP-Änderungen in dieser Größenordnung zu bewerkstelligen.

Über BP

BP ist eines der weltweit größten international tätigen Öl- und Gasunternehmen mit Aktivitäten in 29 Ländern und einer sehr großen und komplexen SAP-Umgebung. Das Unternehmen betreibt über 80 separate SAP-Instanzen zur Verwaltung des weltweiten Geschäftsbetriebes. Der Umfang von SAP-Änderungen in der dafür erforderlichen Geschwindigkeit ist beträchtlich, bedenkt man die bloße Anzahl Hunderter Projekte und Hunderttausender SAP-Änderungen.

Jede Änderung muss nahtlos, sicher und kontrolliert implementiert werden und das mit minimaler Ausfallzeit.

Die Herausforderungen

Das Änderungsmanagement von BP war hochgradig manuell, langsam und führte oft zu Synchronisierungsproblemen innerhalb der mehrgleisigen SAP-Landschaft. Zusätzlich traten spürbare Performance-Probleme in vielen der Systeme auf, was die Berichtserstellung erschwerte und es den Benutzern unmöglich machte, ihre Aufgaben pünktlich zu erledigen.

Unsere Lösung

Aufgrund der Unmenge an SAP-Systemen und der drei verschiedenen Entwicklungsumgebungen suchte BP nach einer Lösung, die den manuellen Aufwand bei über 1000 Transporten pro Monat reduziert. Außerdem sollten Transporte einfach und sicher in die parallel betriebenen Entwicklungsumgebungen eingespielt werden.

Schließlich wurde ActiveControl in den SAP-Umgebungen innerhalb des BP-Ökosystems installiert, um die Effizienz zu erhöhen und Kosten zu senken.

Z accelerators wurde installiert, um die Geschwindigkeit der Berichtserstellung bei BP zu erhöhen.

Das Unternehmen setzte auch Consolidator ein, um die Zusammenführungsprozesse der SAP-Systeme zu beschleunigen. Als Teil des Programms zur Effizienzsteigerung wollte BP Kosten senken, die IT-Vorgänge optimieren und dabei die Anzahl der in der Gesamtlandschaft betriebenen SAP-Systeme verringern. Traditionelle Tools und Methoden stellten sich als äußerst zeitaufwändig und teuer heraus, was BP schließlich zu innovativen und neuen Optionen und somit zu Basis Technologies führte. BP leistete wertvollen Input bei der Entwicklung von Consolidator und wurde letztlich eines der ersten Unternehmen, die auf dieses Tool setzen.

Der Erfolg

Durch den Einsatz von ActiveControl zur sicheren Verwaltung der SAP-Änderungsprozesse hat BP in den letzten zwei Jahren die Ausfälle in SAP-Produktionssystemen um über 70 Prozent reduziert, was einen stabilen Geschäftsbetrieb mit minimalen Kosten ermöglichte. Ressourcen wurden freigesetzt und standen für produktive Zwecke zur Verfügung, wodurch BP ein laufendes 5-Jahres-Entwicklungsprogramm innerhalb von 3 Jahren abschließen konnte. Parallel dazu konnten weitere Projekte vollendet werden. Und das Beste ist, dass der SAP-Änderungs- und Release-Prozess effektiv und stabil läuft.

Darüber müssen Benutzer keine Performance-Problemen bei der Arbeit in Kauf nehmen, da BP dank​ Z Accelerators auf ein agiles Finanzberichtssystem zugreifen kann.

BP sagt dazu: „ActiveControl ist ein exzellentes Tool für uns; es ist sehr leicht zu implementieren und hat unser SAP-Freigabemanagement umfassend verändert. Ohne dieses Tool hätten wir erhebliche Schwierigkeiten, insbesondere bei größeren Umstellungen. Wir haben uns für diese Lösung entschieden, da sie flexibel ist und über die fortschrittlichen Funktionen verfügt, die es uns erlauben, SAP-Projekte sicher und zügig auszuliefern.“

Consolidator ermöglicht es, die Kosten zu senken, die IT-Vorgänge zu optimieren und dabei die Anzahl der in der Gesamtlandschaft betriebenen SAP-Systeme zu rationalisieren.